kanu-news August 2020
3. November 2020
2. Online-Athletik-Wettkampf der Kanuten
1. Februar 2021

Ein Mann, ein Kanu und eine halbe Tonne Müll

Falk Bruder von der Abteilung Kanu des Leipziger Sportvereins Südwest ist von der Jury der Online-Plattform www.gewaesserretter.de zum „Gewässerretter des Jahres“ bestimmt worden.

Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) hatte zusammen mit seinen Wassersportpartnern in der Allianz Gewässerretter zur Teilnahme am Wettbewerb in drei Gewinnrubriken aufgerufen. Dieser Allianz gehören der Deutsche Kanu-Verband (DKV), der Deutsche Segler-Verband (DSV), der Verband Deutscher Sporttaucher (VDST) und der Deutschen Ruderverband (DRV) an.

Mehr zu dieser Auszeichnung hier: Leipziger Internet-Zeitung | Deutscher Kanu-Verband | Homepage LSV Südwest

Vom Leben als „Gewässerretter“ und einem besonderen Fund erzählt er hier: „Beim Paddeln auf der Elbe sah ich in kurzer Entfernung etwas Müll schwimmen. Beim Näherpaddeln entpuppte sich der angebliche „Müll“ als ein totes Tier, das aufgebläht und mit den Beinen nach oben in der Elbe trieb. Mit Ekel, aber auch mit morbider Lust, bin ich noch etwas näher ran gepaddelt und erkannte neben einem sandfarbenen Fell auch einen langen, dünnen, weißen Schwanz. Die Größe passte auch in etwa: eine tote Ratte!
Aber irgendwas machte mich stutzig, ich paddelte noch näher ran.
Noch näher, jetzt konnte ich es schon mit dem Paddelblatt berühren.
Hmm, seltsam. Sieht doch etwas komisch aus.
Vorsichtig hob ich es mit dem Paddel an und konnte eine feine Linie im Fell erkennen. Eine Naht, eine Plüschratte.
Ich habe sie in den nächsten Tagen getrocknet und sie hat mich die ganze Elbetour bis nach Tangermünde begleitet. Jetzt lebt sie in meinem Campingbus.
Darf ich vorstellen: Fritz the rat!

Falk Bruder vom Leipziger SV Südwest ist "Gewässerretter des Jahres"
Teilen Sie diesen Artikel: