SportOberschule Leipzig gewinnt 12. MITGAS Schüler-Rafting im Kanupark
4. Oktober 2021
Bootshaus am Pleißewehr von oben
Leipziger Herbstfahrt
8. Oktober 2021

Die große Kanu-Herausforderung ist beendet

Am 30. September 2021 endete der erweiterte Teilnahmezeitraum, um alle 16 Bundesländer für die große Kanu-Herausforderung zu bepaddeln. Der Deutsche Kanu-Verband hatte zum 30-jährigen Bestehen der vereinten Bundesrepublik Deutschland dazu aufgerufen. Die Abschlussfeierlichkeiten fanden am Wochenende um den Tag der deutschen Einheit 2021 in Potsdam statt (Berichte: www.kanu-brandenburg.de | www.kanu.de).

Die Herausforderung:

Die Aufgabe war einfach und klar: In jedem der 16 Bundesländer mussten im Wertungszeitraum vom 3. Oktober 1990 bis einschließlich 30. September 2021 mindestens 30 km (Mehrfachbefahrungen, Teilstrecken, Abschnitte aus längeren Touren, alles möglich…) gepaddelt worden sein. Auch die Teilnahme an einem kanusportlichen Wettkampf zählte.

Die Voraussetzung:

Mitmachen konnte jeder, der selbst paddelt, unabhängig ob in einem Verein organisiert oder nicht. In einen vorbereiteten Antrag konnten die entsprechenden Fahrten aufgeführt werden. Es mussten keine Fahrtenbücher oder Stempel zur Bestätigung vorgelegt werden, sportliches Fair-Play wurde vorausgesetzt. Bei erfolgreicher Teilnahme gab es als Auszeichnung eine Urkunde und einen Bootsaufkleber.

Kanuten auf der Elbe entlang der Domstadt Magdeburg
Die Elbe bei Magdeburg, eines der Ziele der großen Kanu-Herausforderung

Die Auswertung:

In der Mai-2019-Ausgabe der Verbandszeitschrift Kanu-Sport berichtete der DKV-Referent Touring Thomas Reschke vom erfolgreichen Anlauf der Aktion. 30 Auszeichnungen wurden damals in sieben Bundesländer verschickt (Sachsen war da noch nicht dabei). In der sächsischen Kanu News folgte im Juni 2019 auf Seite 20f die Vorstellung dieser Aktion und ein Aufruf an die sächsischen Paddlerinnen und Paddler zur Teilnahme. Im Oktober 2019 waren dann schon die ersten vier Anträge aus Sachsen (von 70 Teilnahmen) erfolgreich bestätigt worden (siehe auch Kanu News Oktober 2019, Seite 25), drei weitere Auszeichnungen wurden bis Jahresende in den Freistaat geschickt. Zum Abschluss im Oktober 2021 waren es letztendlich zwölf ausgezeichnete Kanutinnen und Kanuten aus Sachsen (von 255 Teilnahmen insgesamt) die die große Kanu-Herausforderung angenommen und geschafft hatten.

Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern wurde klar, dass es keiner spektakulären Auslandspaddelreisen bedarf, sondern gerade in Deutschland es so viele schöne Gewässer in den verschiedenen Bundesländern zu entdecken gibt.

Informationen auf der Internetseite des DKV.

 

Teilen Sie diesen Artikel: