kanu-news Oktober 2018
25. Oktober 2018
Leipziger-Kanu-Club erhält „DAS GRÜNE BAND“ für vorbildliche Talentförderung im Verein
22. November 2018

Eindrücke vom Schüler B-Cup 2018 in Berlin-Grünau

Am 20./21.10 .2018 fand der diesjährige Schüler B-Cup bei schönstem Wetter in Berlin-Grünau statt.

Hier trafen sich die besten Schüler B aus drei Bundesländern. Mit dabei waren Sportler aus Sachsen-Anhalt, Berlin und Sachsen, welche in allen 4 Disziplinen an den Start gingen.
Jedes Bundesland war mit je 4 Sportlern jeder Disziplin vertreten. Dabei kamen die besten 2 Sportler eines Verbandes in die Mannschaftswertung und jeder Sportler in die Einzelwertung.

Den großen Mannschaftspokal konnten in diesem Jahr ganz knapp die Sportler aus Berlin, vor Sachsen und Sachsen-Anhalt, gewinnen. Das Berliner Kanu Team war im Canadier- und Kajakbereich, männlich wie weiblich, die ausgeglichenste Mannschaft und konnte so im athletischen und spezifischen Vergleich überzeugen und verdient gewinnen.

Sächsisches Team verpasst Gesammtsieg nur um einen Punkt

Das Team aus Sachsen konnte auch auf ganzer Linie überzeugen und verpasste nur wegen einem Punkt den Gesamtsieg. Vor allem im athletischen Teil waren wir ganz vorn dabei.
Die Sachsen-Auswahl setzte sich aus je 3 Sportlern aus Dresden und von der LVB Leipzig und 8 Sportlern des SC DHfK Leipzig zusammen. Für den SC DHfK waren im Kajak Lasse Koffler, Arthur Steuernagel, Sunee Kaltofen, Emma Henschel sowie Ivana Schuck am Start. Im Canadier Elli Neuhaus, Paul Wetzel und Scipio Rossi. Von der LVB waren im Canadier Magnus Ott, Justus Wittenbecher und Mona Fedders dabei. Für Dresden gingen im Kajak Lucian Pillau, Theo Witzleb und bei den Mädchen Marike Jentzsch an den Start.

Es wurde nicht nur Sport getrieben, sondern auch etwas Kulturelles gemeinsam unternommen. Neben der Übernachtung aller Sportler der 3 Bundesländer an der altehrwürdigen Olympiastrecke von 1936, machten wir per Schiff eine Rundfahrt durch das Regierungsviertel. Wir fuhren an vielen geschichtsträchtigen Gebäuden vorbei und durchfuhren viele alte bzw. neue Brücken. Diese Führung durch die Geschichte war für alle interessant. Anschließend gingen wir noch zu Fuß ans Brandenburger Tor. Den Abschluss des Tages bildete ein gemeinsames Abendessen im Leistungszentrum des SC Berlin-Grünau.

Nach dem gemeinsamen Frühstück am Sonntag und gemeinsamen Einpaddeln ging es auf der Olympia-Regattastrecke zur Sache. Hier fanden die beiden Paddelwettbewerbe auf der 250m und 2000m Strecke statt. Die Sprintstrecke wurde in Gruppen ausgefahren und die 2000m mit Wende in einminütiger Einzelverfolgung. Anschließend gab es Gegrilltes und die mit Spannung erwartete Siegerehrung.

Sachsen konnte den 2. Platz in der Mannschaftswertung gewinnen und eine Disziplin. Im Canadier der Jungen konnten wir einen Doppelerfolg verbuchen. So konnte Scipio Rossi gewinnen und sein Teamkollege Paul Wetzel den 2. Platz belegen. Bei den Mädels im Kajak reichte es zu Platz vier und fünf, bei den Jungen im Kajak zum 5. und 7. Platz. Die weiblichen Canadier belegten Platz sieben und durch Elli Neuhaus den 3. Platz.

Also rundherum war es eine gelungene Veranstaltung, die gut vom LKV Berlin organisiert und mit den Trainern vor Ort durchgeführt wurde. Die Sportler waren sehr diszipliniert und hatten in der lockeren Atmosphäre Zeit, sich untereinander kennenzulernen.

Text: Nico Malcher, Nachwuchstrainer SC DHfK Leipzig

Teilen Sie diesen Artikel: