Erstmals gemeinsame Weltmeisterschaft im Wildwasser für Slalom, WW-Rennsport und Slalom-Cross
22. September 2017
WM-Silber für Franz Anton und Jan Benzien
1. Oktober 2017

Slalom-WM: Alle sächsischen Boote im WM-Halbfinale

Am zweiten Qualifikationstag der Kanu-Slalom-Weltmeisterschaften in Pau (Frankreich) sind heute alle sechs Boote des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV) in die Halbfinals eingezogen. Damit können an den beiden kommenden Finaltagen 14 der 15 deutschen Boote ins Medaillenrennen eingreifen.

Im Kajak-Einer der Damen fuhren alle deutschen Damen bereits im ersten Qualifikationsdurchgang sicher in die nächste Runde. Weltcup-Gesamtsiegerin Ricarda Funk paddelte auf den zweiten Platz und startete nach vier Siegen in Serie auch gut in den Jahreshöhepunkt. „Ich versuche das komplett auszublenden und der Gesamtweltcupsieg belastet mich hier überhaupt nicht“, stellte die 25-Jährige klar. „Das ist hier ein komplett neuer Wettkampf, alles geht bei Null los. Ich habe heute einfach versucht meine Linie zu finden und sauber zu fahren, weil man Zweier auf dieser Strecke teuer bezahlt. Ich bin megahappy, dass das heute so gut funktioniert hat.“ Auch Lisa Fritsche (Halle/S.) und Jasmin Schornberg (Hamm) kamen als 14. und 17. problemlos eine Runde weiter.

Etwas mehr Mühe hatten die deutschen Canadier-Einer-Spezialisten. Gesamtweltcupsieger Sideris Tasiadis (Augsburg/23.), Franz Anton (25.) und Nico Bettge (beide Leipzig/28.) mussten im zweiten Durchgang nachsitzen. „Ich habe einfach versucht einen soliden Lauf runterzufahren, aber dann doch ein paar kleine Fehler mit der Linie gemacht und bin zu den letzten zwei Aufwärtstoren nicht so hingekommen, wie ich mir das dachte“, sagte Sideris Tasiadis. „So habe ich sechs, sieben Sekunden auf den Franzosen verloren. Ich habe den zweiten Lauf genutzt, mich noch mehr mit der Strecke vertraut zu machen und den Lerneffekt zu nutzen, auch im Hinblick auf Halbfinale und Finale.“

DKV-Chefcoach Michael Trummer konnte so mit seinem Team sehr zufrieden sein: „Es war schon teilweise sehr spannend, weil wegen der relativ leichten Strecke die Abstände zwischen den einzelnen Athleten sehr knapp waren – es gab mitunter Fälle in denen bis zu vier Boote gleiche Ergebnisse hatten. So war es vielleicht ein wenig unnötig, dass alle drei C1 in die zweite Runde mussten, auf der anderen Seite haben sie diese Drucksituation dann aber auch erfolgreich und souverän gelöst. Jetzt gucken wir zuversichtlich ab morgen auf die Halbfinals und Finals.“

 

Ergebnisse, WM in Pau, Qualifikation

Herren, Canadier-Einer: 1. Dennis Gargaud Chanut (FRA) 83,68 (2), 2. Benjamin Savsek (SLO) 84,36 (0), 3. Raffaelo Ivaldi (ITA) 84,68 (0), 4. Edern Le Ruyet (FRA) 84,94 (0), 5. Ander Elosegi (ESP) 85,37 (2), 6. Piotr Szczepanski (POL) 85,64 (0), … 23. Sideris Tasiadis (GER/Augsburg) 85,35 (2), 25. Franz Anton (GER/Leipzig) 86,30 (0), 28. Nico Bettge (GER/Leipzig) 87,44 (0).
Damen, Kajak-Einer: 1. Fiona Pennie (GBR) 86,41 (0), 2. Ricarda Funk (GER/Bad Kreuznach) 86,76 (0), 3. Marie-Zelia Lafont (FRA) 87,31 (0), 4. Corinna Kuhnle (AUT) 88,48 (4), 5. Maialen Chorraut (ESP) 88,85 (0), 6. Jessica Fox (AUS) 88,89 (2), … 14. Lisa Fritsche (GER/Halle/S.) 90,88 (2), 17. Jasmin Schornberg (GER/Hamm) 91,32 (0).

 

Weiterer Zeitplan

Freitag, 29. September 2017

Finals

12:05 – 15:25 Halbfinale Herren Canadier-Zweier, Damen Canadier-Einer, Herren Kajak-Einer
16:35 – 18:25 Finale Herren Canadier-Zweier, Damen Canadier-Einer, Herren Kajak-Einer

Samstag, 30. September 2017

Finals

10:30 – 12:45 Halbfinale Damen Kajak-Einer, Herren Canadier-Einer
15:10 – 17:05 Finale Damen Kajak-Einer, Herren Canadier-Einer

Link

Website und Live-Results: https://www.canoeicf.com/canoe-slalom-world-championships/pau-2017

Teilen Sie diesen Artikel: