Kanu-Rennsport, 3 Boote kämpfen um den Sieg
Olympiapokal 2016 in Brandenburg a.d. Havel
29. September 2016
Schüler B Ländervergleichskampf 2016
Ländervergleichskampf der B-Schüler am 21.-23.10.2016
24. Oktober 2016

„Da staunte sogar die Mulde“

SKV Abpaddeln 2016

SKV Abpaddeln 2016

Traditionelles Abpaddeln der sächsischen Kanuten auf der Mulde

Wenn nach einem trockenen Sommer die Mulde endlich wieder Wasser führt, wenn nach einer Woche Nieselregen endlich die Sonne hervorlugt, wenn sogar die Vollsperrung der B6 kurz vor Wurzen vorzeitig aufgehoben wird, dann ist Abpaddeln!

Am Sonnabend, den 15. Oktober 2016 war es wieder soweit – die Kanuten trafen sich zum Abpaddeln des Sächsischen Kanuverbandes in Wurzen.

Schon frühzeitig zahlreiche Anmeldungen

Die Anmeldungen purzelten in diesem Jahr schon frühzeitig rein und schnell war den Organisatoren vom Wasserwandersportverein Brandis klar: wir müssen Bratwürste nachbestellen!

Schon gegen 8.00 Uhr trafen die ersten Sportfreunde in der Damaschkestrasse ein, um ihr Faltboot in Ruhe aufzubauen. Doch bald war der Parkplatz mit Autos, Booten und vielen Paddelhungrigen bevölkert. Die Autofahrer machten sich auf den Weg nach Eilenburg, um den Bus von „Geißler- Reisen“ zurück zum Startplatz nicht zu verpassen. In Wurzen war für die anderen Sportfreunde Zeit, sich wiederzusehen oder kennenzulernen und sich über gepaddelte Touren auszutauschen.

Knapp 100 Kanuten am Start

Gegen 10.30 Uhr gingen dann 97 Kanuten aus 14 Vereinen an den Start. So viele Sportler in ihren Booten hatte die Mulde an einem Tag lange nicht gesehen! Besonders freuten wir uns, dass wir zwanzig Sportfreunde vom TID- Treffen, das zeitgleich in Leipzig stattfand, zu unserem „Abpaddeln“ begrüßen konnten.

Die ersten Kilometer bis zum Kollauer Wehr waren schnell gepaddelt und die Oschatzer Bratwürste, Glühwein, Grog und Bier fanden reißenden Absatz. Nachdem sich alle gestärkt hatten, waren die letzten Kilometer durch den Mühlgraben bei flotter Strömung und wärmender Sonne wieder ein Genuss.

Am Ziel in Eilenburg wurden die Kanuten von fleißigen Helfern erwartet, die Kaffee und Kuchen bereithielten. So konnte ein jeder Sportfreund die Fahrt in froher Runde ausklingen lassen.
Wir vom WWSV Brandis freuen uns über den regen Zuspruch und die vielen „Dankeschön“, die uns zum Abschied gesagt wurden.

Na dann „Ahoi“ bis zum nächsten Jahr!

Ute Lexow
WWSV Brandis

Teilen Sie diesen Artikel: