Sachsens AK12 trainiert gemeinsam in Döbeln
29. April 2015
25 Jahre Sächsischer Kanu-Verband – Kleiner Verband mit großen Erfolgen
21. Mai 2015

Deutsche Meisterschaften im Drachenboot 2015 – endlich wieder mit SKV-Team

6. Deutsche Meisterschaft / 6. Bestenermittlung Breitensport Kanu- Drachenboot 2015 - Langstrecke - endlich mal wieder mit einem Team des SKV

Was nicht allen bekannt ist, auch in Thüringen wird Drachenboot gefahren! So traf man sich am 25. April 2015 am „Zeulenrodaer Meer“, um auf der langen Strecke zum sechstenMal die DeutschenMeister bzw. die Besten im Breitensport im Drachenboot zu ermitteln Das Org.-Team um Uwe Koch, hatte ganze Arbeit geleistet. Die gesammelten Erfahrungen bei der Durchführung der Langstreckenregatta auf der Bleilochtalsperre jeweils im Herbst waren offensichtlich eine super Grundlage für eine rundum gelungene Veranstaltung. Als Vorprogramm gab es für Fun- und Funsportteams ein Langstreckenrennen über 3.600m, gefahren wahlweise im Zehner- oder im Standardboot.

Nachdem alle Boote gewogen und die Teamcaptains und Steuerleute ihre Einweisung erhalten hatten,wurde die Deutsche Meisterschaft offiziell eröffnet. Es war eine offene Meisterschaft, so dass sich Teams beider Verbände,DKV und DDV messen konnten. Besonders hatmich gefreut, dass nach mehrjähriger Abstinenz mit den RIESENBUL LS, einer Renngemeinschaft als Riesendrachen (SC Riesa) und Dresden Bulls (VK Dresden) für den Sächsischen Kanuverband an den Start ging! Nach einer gründlichen Erwärmung ging es zur Bootskontrolle. Dann Einschwimmen und „GO“: Die Strecke von 11.000m, bestand aus 3 Runden mit je 3 Wenden.

Diese wurde von den RIESENBUL LS in 56:38,4 Minuten bewältigt,was Platz 9 im Breitensport ergab. Auch wenn sich die Sonne hinter Wolken verzogen hatte, kamen viele Zuschauer aus der Umgebung. Es herrschte ein buntes Treiben am Ufer und die Strecke war bestens zu überblicken. Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle auch bei den drei sächsischen Kampfrichtern Udo Hundrieser,Martina und Reiner Naumann, die zum regelgerechten Verlauf der Veranstaltung beigetragen haben!

Die Siegerehrung verzögerte sich etwas, da eine Protestzeit eingehalten werden musste. Am Abend gab es für alle, die noch nicht genug Wasser gesehen hatten, eine Drachenbootparty im Erlebnisbad WAIKIKI.

Den ganzen Bericht mit Bildern als PDF finden Sie hier.

Tine Fink
Fachwart Drachenboot
Sächsischer Kanuverband

Teilen Sie diesen Artikel: